Stadt
Aue, Sachsen

Aue ist seit Januar 2019 ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema im sächsischen Erzgebirgskreis und gehört zum Städtebund Silberberg.

Die Stadt liegt in einem tiefen Talkessel der Zwickauer Mulde und galt bis zum Ende des 20. Jahrhunderts als bedeutende Bergbau- und Industriestadt. Im 16. und 17. Jahrhundert erlebte sie durch den Abbau und die Verarbeitung von Eisen-, Silber- und Zinnerzen sowie von Kaolinerde eine erste Blüte. Durch die Gewinnung von Nickel aus den in der Umgebung vorkommenden Erzen und die Erzeugung von Argentan sowie die Industrialisierung im 19. Jahrhundert siedelten sich bedeutende Betriebe der Metallverarbeitung, des Maschinenbaus und der Textilverarbeitung an und trugen zu einem neuen Aufschwung bei. Eine dritte Blütezeit begann nach dem Zweiten Weltkrieg, als durch die SDAG Wismut der Abbau von Uran vorangetrieben wurde. Aue ist vor allem durch den Fußballverein FC Erzgebirge Aue (früher Wismut Aue) und den Handballverein EHV Aue überregional bekannt.



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aue (Sachsen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Weitere Orte im Postleitzahlengebiet 08280
08280 Aue, Sachsen
Art:Stadt
Postleitzahl:08280
Name:Aue, Sachsen
Geo:50.58330, 12.70000
Vorwahl:03771
Kennzeichen:ERZ
Einwohner: 19.124
Fläche: 21 km²
Hotels:Hotels in 08280 Aue, Sachsen
Postleitzahlen in und um Aue, Sachsen