Stadt
Remda-Teichel

Remda-Teichel war eine Stadt und Einheitsgemeinde in Thüringen im Nordwesten des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt an der Grenze zum Ilm-Kreis und zum Landkreis Weimarer Land. Remda-Teichel lag auf einer Höhe von 319 m ü. NHN und hatte 2898 Einwohner (Stand 31. Dezember 2017) auf einer Fläche von 79,76 km2. Die Postleitzahl war 07407 und die Vorwahlen waren 036744 (Remda) und 036743 (Teichel).

Das Gebiet von Remda-Teichel gehört zu den ältesten Siedlungsgebieten nördlich des Thüringer Waldes. So wurden im Raum Remda mit Waffen ausgestattete Gräber von germanischen Stämmen aus der Zeit zu Beginn unserer Zeitrechnung gefunden. Älteste urkundliche Erwähnungen reichen in das Jahr 750 in Zusammenhang mit Schenkungsurkunden des Klosters Fulda zurück. Remda erhielt 1286, Teichel 1417 Stadtrecht. Teichel war mit 543 Bewohnern (1994) neben Neumark (Landkreis Weimarer Land) und Ummerstadt (Landkreis Hildburghausen) eine der kleinsten Städte Thüringens.



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Remda-Teichel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


07407 Remda-Teichel
Art:Stadt
Postleitzahl:07407
Name:Remda-Teichel
Geo:50.76440, 11.25000
Kennzeichen:SLF
Einwohner: 3.379
Fläche: 80 km²
Hotels:Hotels in 07407 Remda-Teichel
Postleitzahlen in und um Remda-Teichel