Ortsteil
Trebitz

Johann Christian Karl Trebitz (* 28. Februar 1818 in Jena; † 30. November 1884 in Weimar) war ein deutscher Dichter und Pfarrer.

Trebitz wurde als Student 1836 Mitglied der Jenaischen Burschenschaft/Arminia. In Augsburg gehörte er der Augsburger Liedertafel an. Als evangelischer Pastor und Mitarbeiter Wicherns betätigte er sich in den Anfängen der Inneren Mission. Im August 1849 trat er als erster Kandidat in das neu gestiftete Pensionat eines Kandidatenkonvikts im Rauhen Haus bei Wichern in Hamburg ein. Nach Abschluss seiner Tätigkeit dort als Oberhelfer war er vorübergehend auf Empfehlung Wicherns in der von Philipp und Marie Nathusius gegründeten Knabenrettungsanstalt Lindenhof bei Neinstedt als Inspektor tätig. Nach kurzer Tätigkeit in der Knabenrettungsanstalt Puckenhofen bei Erlangen wurde ihm 1854 im Großherzogtum Sachsen-Weimar endlich eine Pfarrstelle übertragen.

Eine seiner Töchter erlangte Ruhm als königliche Hofschauspielerin in Dresden unter dem Künstlernamen Gertrud Tressnitz.



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Johann Christian Karl Trebitz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


06198 Trebitz
Art:Ortsteil
Postleitzahl:06198
Name:Trebitz
Geo:51.57847, 11.76884
Vorwahl:034607
Kennzeichen:SK
Hotels:Hotels in 06198 Trebitz
Postleitzahlen in und um Trebitz